Ferienhäuser in Aljezur & Ferienwohnungen in Aljezur

  • Algarve | Weiße Villen
    Ab CHF 466

  • Algarve | Strandnahe Ferienhäuser
    Ab CHF 222

  • Costa de Prata | Strandnahe Ferienhäuser
    Ab CHF 411

  • Portugal | Ferienhäuser mit Pool
    Ab CHF 398

  • Azoren | Grüne Inseln im Ozean
    Ab CHF 349

http://www.atraveo.ch/aljezur
Link zum Kopieren
Kartenausschnitt wurde verändert.
Automatisch nachladen
Warum werden eventuell nicht alle Angebote angezeigt? 
map

Ferienhausurlaub an Portugals Südküste

Algarve | Die Küstenregion Algarve gehört zu den beliebtesten Reisezielen in ganz Europa. Weite, flache Sandstrände, schöne Orte und viele Freizeitmöglichkeiten machen den östlichen Abschnitt der Algarve-Küste aus, der von der spanischen Grenze bis zum Hauptort Faro reicht und auch Sotavento genannt wird. Der westliche Abschnitt von Faro bis Sagres ist dagegen von einer imposanten Steilküste, idyllischen Badebuchten und beeindruckender landschaftlicher Schönheit gekennzeichnet. Dieser Teil wird auch Barlavento genannt und am windumtosten Cabo de São Vicente, dem äußersten Festlandpunkt von Europa ganz im Südwesten, befand sich einst das Ende der Welt – zumindest so lange, bis Christoph Columbus aufbrach, um Amerika zu entdecken.

Abseits der Strände des „Litoral“ genannten Küstenabschnitts erheben sich im Hinterland die Gipfel und Hügel der Serra de Monchique und der Serra de Calderao. Hier bietet sich viel Raum, um in eindrucksvoller Bergkulisse aktiv zu werden. Ob Wandern, Mountainbiken, Klettern oder einfach nur das Panorama mit dem tiefblauen Ozean am Horizont genießen – hier ist vieles möglich und schöne Ferienhäuser finden Sie bei atraveo auch im Gebirge.
Was sonst noch an der Algarve möglich ist? Interessante Städte wie Faro, Portimao, Lagos oder Tavira lohnen jederzeit einen Besuch und die wohl höchste Dichte an Golfplätzen weltweit lässt Golferherzen höher schlagen. Rund um die größeren Orte finden Sie vielfältige Freizeiteinrichtungen, wie Spaß- und Erlebnisbäder, Go-Kart-Bahnen oder Minigolfanlagen und zahlreiche Ausflugsziele, wie der Leuchtturm am Cabo de São Vicente, sorgen für Unterhaltung.

Lust bekommen auf einen Ferienhausurlaub an der Algarve? Schauen Sie sich die Angebote, die atraveo an der Südküste von Portugal für Sie bereithält, in Ruhe an und suchen Sie sich Ihr Traumferienhaus! Als Tipp für die Suche: atraveo-Kunden zieht es an der Algarve vor allem in die Orte Albufeira, Lagos, Carvoeiro, Armação de Pêra, Tavira und Odeceixe.

Lesen Sie auch unbedingt unseren atraveo-Blogbeitrag über die Algarve.
 

Bewertungen unserer Kunden

4,8 von 5 (3 Kundenbewertungen)
1 Die Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Aljezur wurden von 3 Kunden mit durchschnittlich 4,8 von 5 Häuschen bewertet.

Ortsbewertungen

Gesamtbewertung zu Aljezur

4,0 von 5 (11 Kundenbewertungen)
Diesen Ort bewerten

Das schrieben Ferienhauskunden über Aljezur 

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 20.08.2015, Reisezeitraum: August 2015

    „Eine Stadt, in der Nähe der westlichen und südlichen Stränden. Die Lage ist perfekt für Ausflüge in den nahe gelegenen Stränden und Dörfern, ohne zu viele Reisen. Malerische Dörfer sind in der Nähe. Es gibt kein Gedränge, dann ist dies ideal.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 600000 abgegeben. Die Ortsbewertung wurde maschinell aus dem Französischen übersetzt. Zur Originalsprache

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 03.08.2014

    „Sehr ruhige und landschaftlich schöne Gegend, in Aljezur direkt gibt es eine kleine alte Burg und einige kleinere Museen. Wer im Urlaub viel Ruhe und Erholung will, auch mit Kindern, der ist hier genau richtig!“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 695611 abgegeben.

  • 2,0 von 5
    atraveo-Kunde Gabriele Schramm schrieb
    am 07.10.2012

    „Ein kleines Dorf am Rande des Naturschutzgebietes. Keine Einkaufsmöglichkeiten oder organisierten Freizeitangebote vorhanden. Dafür kann man in fünf Minuten den Wanderweg Rote vincentina erreichen.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 464124 abgegeben.

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 24.09.2012

    „In Aljezur kann man gut einkaufen.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 464124 abgegeben.

  • 5,0 von 5
    atraveo-Kunde S. Freitag schrieb
    am 29.08.2012

    „Das Haus ist etwas abgelegen von der Ortsmitte, was tatsächlich ein Vorteil ist. Mit dem Auto kommt man aber schnell zum Strand oder auch schnell mal zum Einkaufen. Schön an dem Ort ist die Ruhe, der klare Sternenhimmel bei Nacht und auch die Nähe zum Häuschen lässt sich toll erkunden bei einem Spaziergang über den benachbarten Weinberg o.ä. Die Strände im Umfeld sind so, wie man es aus Portugal kennt, deshalb ist auch die Unterbringung an diesem Ort für einen tollen Strandurlaub zu empfehlen.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 318865 abgegeben.


So beschrieben Ferienhausvermieter Aljezur

Vale da Telha
Der kleine Ort an der Atlantikküste liegt an der bei Surfern beliebten Costa Vicentina. Aljezur mit maurischer Burg ist 6 km entfernt. Lagos liegt 30 km südöstlich. Am Ortsende von Vale da Telha erreicht man die beeindruckenden Klippen mit schönem Blick bis nach Arrifana im Süden und Monte Clérigo ...
mehr anzeigen
im Norden. Zahlreiche Wanderwege entlang der Küste laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein, und im Frühjahr blüht es hier in allen Farben. Surfschule in Vale da Telha und Arrifana. Kleines Restaurant, Einkaufsmöglichkeit, Café und Tennis am Ort.
weniger anzeigen
Quelle: Inter Chalet Ferienhaus-Gesellschaft mbH
Costa Vicentina
 
Naturspektakel am Ende der Welt
Die über 50 km lange Westküste der Algarve ist Teil des Naturparks Costa Vicentina, der sich bis Sines, südlich von Lissabon erstreckt. Benannt ist die Costa nach dem Kap Sao Vicente, Europas südwestlichstem Punkt. Sie bietet atemberaubende Küstenformationen und weite Strände. Hier ...
mehr anzeigen
zeigen sich die wilden Seiten des Atlantiks. Zwischen Odeceixe und dem Cabo de Sao Vincent findet man eine Vielzahl wunderschöner Strände, die alle nicht überlaufen sind.
Es herrschen oft starke Winde vor, und das Baden ist nicht ganz ungefährlich durch Unterströmungen in Ufernähe. Zur Abkühlung in den flach auslaufenden Wellen eignen sie sich dennoch. Für Surfer und Wellenreiter herrschen ideale Bedingungen.
An der gesamten Costa Vicentina gibt es nicht sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten. Vom Massentourismus ist diese Ecke der Algarve noch verschont geblieben - und das ist gut so. Hier kann man wunderschöne Spaziergänge und Wanderungen unternehmen, eine Fahrradtour machen, seltene Tiere und Pflanzen beobachten. Vor allem Vogelbeobachter werden auf ihre Kosten kommen. Mehr als 200 Arten gibt es hier zu entdecken.



Strand von Vale Figueras

Am nächsten zum Haus gelegen: ein sehr schöner Sandstrand, der noch wenig frequentiert wird, der Strand von Vale Figueiras (vom Casa Renata ca. 4 km entfernt). Richtung Norden blicken Sie bis zum Strand von Arrifana. Sie haben das Gefühl von unendlicher Weite und Einsamkeit.

Strand von Amoreira


Schön gelegener Strand in der Nähe von Aljezur. Hier kann man sowohl im Meer als auch in einem Fluß baden, der hier mündet. Besonders für Kinder sehr ungefährlich. Es gibt hier wunderschöne Dünen. In einem kleinen Restaurant kann man etwas essen oder trinken.


Strand von Bordeira

Carrapateira ist ein kleines Dorf, das in der Nähe der Ortschaft Bordeira liegt. Zu Bordeira gehört ein wunderschöner Sandstrand, der trotz seiner Nähe Zu Carrapateira, der Strand von Bordeira genannt wird, wegen des Flusses, der an der Südspitze einer ausgedehnten Dünenlandschaft ins Meer fließt und eine Lagune bildet, in der Kinder gefahrlos baden und spielen können.

Strand von Amado

Ein bei Surfern sehr gefragter Strand. Hier fanden schon mehrer Surf- und Bodyboard-Wettkämpfe statt. Bei diversen Surfschulen kann man diesen Sport erlernen.

Strand von Monte Clérigo
 
Ein ausgedehnter Dünenstrand, ungefähr 10 km von der Stadt Aljezur. Durch eine asphaltierte Strasse gut zu erreichen. Ideal für Familien. Man kann direkt am Strand parken. Am Strand ist ein kleiner Ort mit mehreren Bars und Strandbuden. Wenn man die Strasse zum Strand hinunterfährt, bietet sich eine wundervoll Aussicht.

Strand von Arrifana

Der Strand von Arrifana besteht aus einem halben km langen Sandstrand. Er bildet eine kleine Bucht, deshalb sind die Wellen hier weniger hoch als an anderen Stränden. Vom kleinen Hafen aus kann man Bootstouren buchen. Oberhalb des Strandes gibt es einige nette Restaurants und Bars, von denen aus man eine Schöne Aussicht auf das Panorama hat.


Aljezur

Etwa 10 km sind es bis zur nächsten Stadt, dem malerischen Aljezur.

Überall auf der Welt stehen menschliche Ansiedlungen im Konflikt mit der unberührten Natur. Dass dies nicht so sein muss, wird in Aljezur deutlich. Verglichen etwa mit den großen Städten an der Südküste der Algarve, gibt es kaum neue Straßen, keine prunkvollen Ferienanlagen oder moderne Einkaufsmärkte. Manche Bauern pflügen ihre Felder noch mit Ochsen oder Eseln. Am Marktplatz werden Fische angeboten, die vor kurzem erst von den Klippen geangelt wurden. Das Schmuckstück dieses stillen Städtchens, welches das Zentrum eines Landkreises ist, stellt eine im zehnten Jahrhundert von den Mauren erbaute Burg dar. Anno 1249 wurde sie von den Kreuzrittern eingenommen. Jüngere archäologische Ausgrabungen gaben Aufschluss darüber, dass eine Besiedelung bis in die Eiszeit zurückverfolgt werden kann. Neben den interessanten Einzelheiten über die Ursprünge und strategischen Aufgaben der Burg lockt heute besonders das unvergleichliche Panorama die Besucher auf den Burgberg.
      
Cabo Sao Vicente

Die Region beginnt als eine vom Wind zerzauste, mehrere Kilometer lange Landzunge und endet jäh am Kap: 75 Meter hohe Klippen umgürten eine Felsnase und lassen sie zu einer uneinnehmbaren Festung werden. Mancherorts kann man am Kap bis direkt bis an den Rand der Klippen laufen. Von dort hat man einen unvergleichlichen Blick über den tosenden Ozean, der dröhnend gegen die Steilküste brandet - in die sich übrigens tollkühne Fischer kauern, um hier, einer der fischreichsten Regionen Europas, zu angeln. Ein Leuchtturm mit roter Kappe markiert das Kap. Sein 3000 Watt starkes Leuchtfeuer ist an die 90 Kilometer weit sichtbar und gilt als das stärkste in Europa. Wie viele Schiffe in den Gewässern rund um Cabo de Sao Vicente kreuzen, kann man an Tagen mit guter Fernsicht leicht beobachten. Vom Fischerboot über Marineschiffe mittlerer Größe bis hin zu gewaltigen Containerschiffen ist dort alles vertreten.

 
Fortaleza von Sagres

Ganz in der Nähe des Kaps liegt eine weitere Sehenswürdigkeit: Die Festung von Sagres. Auf einer kleinen Halbinsel gelegen, thront sie über dem Atlantik. Im 15. und 16. Jahrhundert war sie Dreh- und Angelpunkt der portugiesischen Seefahrer- und Entdeckergeschichte. Noch heute flößt die in ihrer derzeitigen Form aus dem Jahre 1793 stammende Festung dem Betrachter gehörigen Respekt vor ihren Erbauern ein. Von der Seemannschule Prinz Heinrichs segelten portugiesische Seeleute über die Grenzen der bekannten Welt, denn sie hatten damals einen entscheidenden Vorsprung. An Bord hatten die Kapitäne Kompass und Astrolabium, mit welchen sie als erste Menschen die Navigation praktizierten. Sie erlaubte ihnen das freie Segeln auf hoher See, orientiert am Polarstern und der Sonne, während die Seemänner anderer Länder sich noch an den Küsten vorwärts tasten mussten. Auf dem Gelände der Fortaleza ist eine Windrose mit einem Durchmesser von 43 m zu sehen, ein großer Bodenkreis der aus Steinen zusammengesetzt wurde. Außerdem gibt es dort einen Wasserturm und einige Häuser mit interessanten Exponaten.


Silves

Die Stadt liegt im Vorgebirge der Serra de Monchique. Die Burg von Silves steht auf dem höchsten Punkt des Hügels, auf dem die Stadt erbaut wurde. Die aufeinander folgenden Besetzungen hinterließen Spuren und das Kastell birgt die Geschichte jedes der Völker, die sie bewohnten. Historiker und Archäologen vermuten, dass dieser Ort mindestens seit der Eiszeit besiedelt war und eine von Mauern umgebene Ortschaft existierte. Es wurden Belege für eine spätere Belagerung durch die Römer gefunden, die die vorhandene Mauer so erhielten, wie sie war oder umbauten. Die arabische Besetzung begann am Anfang des achten Jahrhunderts. Um das Jahr 1027 wurde Silves ein unabhängiges Fürstentum . Unter der arabischen Herrschaft erblühte die Stadt. Silves war die Hauptstadt der Al-Gharb und nannte sich Xelb. Der wasserreiche Fluss Rio Arade machte es möglich, dass die mit Handelsgütern beladenen Schiffe von Portimão kommend in Silves ankern konnten. 1242 wurde die Stadt endgültig von christlichen Kreuzrittern besetzt. Damit endete eine glanzreiche Epoche und es begann der Niedergang der Stadt. 1577 wurde der Bischofssitz nach Faro verlegt und Silves war nicht mehr die Hauptstadt der Provinz Algarve. Der Fluss Rio Arade versandete immer mehr, mit der Folge, dass sich auch der Handel and die Flussmündung nach Portimao verlagerte.
  

Lagos

Bereits die Phönizier und Griechen siedelten an der Bucht von Lagos. Die Karthager führten im 4. Jahrhundert v. Chr. den Wein- und Olivenanbau hier ein. Im Jahre 716 eroberten die Mauren Lagos. Unter ihrer Herrschaft wurde die Stadtmauer im 10. Jahrhundert erneuert. Erst 1241 konnte Paio Peres Correia mit Hilfe militanter Ritterorden Lagos den Mauren entreißen.
Der Hafen Lagos war Ausgangspunkt für viele portugiesische Afrikaexpeditionen, die Portugal im 15. Jahrhundert zu Beginn der Entdeckungen unter Dom Henrique o Navigator unternahm, der es zu einem bedeutenden Stützpunkt seiner Flotte machte. Hier ließ er einen neuen Schiffstyp, den der arabischen Dhau nachempfundene Karavelle, bauen. Durch die Afrikafahrten gerieten schwarze Sklaven erstmals in der Neuzeit nach Europa. Lagos erhielt 1444 einen bedeutenden Sklavenmarkt. Dessen Gebäude, der Mercado de Escravos, steht noch heute am Rande der Altstadt an der Praca da República. Nach dem Erdbeben von 1755 mit einer gewaltigen Flutwelle von 11 m Höhe, die die Stadt verwüstete, wurde die Altstadt neu aufgebaut. Die Stadtmauer umgibt noch heute weite Teile der Altstadt.
Die gesamte Altstadt ist weitgehend autofrei. Auf Kopfsteinpflastergassen lässt es sich gemütlich durch die Altstadt bummeln. Während des Spaziergangs kann man diverse Kirchen besichtigen, z. B. die Igreja São Sebastião oder Igreja da Misericordia und irgendwann stößt man auf den zentralen Platz Praça Gil Eanes. Ein schöner Spaziergang führt auch entlang der Avenida dos Descobrimentos, die parallel zum Hafenkanal bis zur Marina, einem großen Jachthafen, verläuft. Jenseits des Kanals beginnt der Maia Praia, ein kilometerlanger Strand vor einem hügeligen Pinienwald. Kleinere Sandstrände zwischen Felsklippen befinden sich am Südrand der Stadt in Richtung auf Ponta da Piedade. Fon Fort Forte da Ponta da Bandeira aus, das den Hafen seit dem 17. Jahrhundert verteidigen sollte, starten kleine Boote zu den pittoresken Felsen und Grotten.


Monchique

Im Hinterland der westlichen Algarve erstreckt sich eine mit üppiger Vegetation bestandene, sanft geschwungene Hügellandschaft, die Serrra de Monchique. Kalten Atlantikwinden und schlechten Witterungseinflüssen auf dem Norden hält diese Hügelkette wie ein natürliches Bollwerk auf. Deshalb fällt hier auch mehr Regen und es gibt mehr Grundwasser für die Landwirtschaft. Die Hänge sind - als Erbe maurischer Agrikultur - terrassiert und werden bewässert. Fruchtbar und reich an Mineralien ist die Erde, Zitronen, Orangen, Oliven, Kiwis und exotische Früchte gedeihen hier prächtig.
Insbesondere während des Frühlings lädt die blühende Pflanzenvielfalt rund um Monchique zum Bestaunen bei einer gemütlichen Wanderung ein. Auf ungezählten Wegen kann man die weitläufige Berglandschaft erkunden, die aus zwei Massiven besteht: dem 902 m hohen Fóia und dem 130 m niedrigeren Picota. Von den Gipfeln aus hat man eine atemberaubend schöne Sicht, sowohl in Richtung der Südküste mit Portimão und Lagos, als auch zur Westküste.
Caldas heißt ein kleiner Badeort, fünf Kilometer südlich von Monchique. Schon die Römer schätzten das schwefelhaltige Wasser. In jüngerer Zeit renovierte man den Ort und richtete ein Badezentrum ein.



 
weniger anzeigen
Quelle: Raue
...das Feriendomizil liegt in einer Villensiedlung " Vale da Telha " direkt am Meer. Die Siedlung ist ein Teil des wunderschönen Naturschutzgebietes der Costa Vicentina, welches sich beeindruckend ca. 100 Km bis nach Sines zieht. Hier gibt es atemberaubende Strände und Landschaften. Die nächsten Strände sind Arrifana, Monte Clerigo und ...
mehr anzeigen
der Traumstrand der Liebenden "Amoreira". Trotz der Rauheit der Westküste heben Kinder fast überall am Strand hervorragende Bademöglichkeiten im seichten Wasser von den ins Meer strömenden Flüssen.
Trotz der Abgeschiedenheit gibt es genügend Restaurantes und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Wer hier einmal war, kommt garantiert wieder.
weniger anzeigen
Quelle: Haller

Bilder vom Ort

Ansicht:
  • Objekt-Nr. 644016
    ab CHF 432
    für 1 Woche

    Aljezur, Algarve (Westalgarve)

    Ferienhaus für max. 2 Erwachsene + 1 Kind

    Ca. 35 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Sat.-TV, Internet, WLAN, Waschmaschine, Sandstrand ca. 4 km, , ,
  • Objekt-Nr. 695611
    ab CHF 747
    für 1 Woche

    Aljezur, Algarve (Westalgarve)

    Ferienhaus für max. 8 Erwachsene + 2 Kinder

    Ca. 125 m², 4 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Digital-TV, WLAN, Waschmaschine, Spülmaschine, Nichtraucherobjekt, Sandstrand ca. 1 km
    5,0 von 5
    1 Kundenbewertung
  • Objekt-Nr. 938266
    ab CHF 837
    für 1 Woche

    Aljezur, Algarve (Westalgarve)

    Ferienhaus für max. 6 Personen

    3 Schlafzimmer, Haustiere nicht erlaubt, Sat.-TV, Waschmaschine, Strand ca. 3 km
  • Objekt-Nr. 600000
    ab CHF 1.179
    für 1 Woche

    Aljezur, Algarve (Westalgarve)

    Ferienhaus für max. 5 Personen

    Ca. 90 m², 2 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Sat.-TV, Internet, Waschmaschine, Spülmaschine, Strand ca. 4 km, ,
    4,5 von 5
    2 Kundenbewertungen
CgoJCQkJPGltZyBoZWlnaHQ9IjEiIHdpZHRoPSIxIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyLXN0eWxlOm5vbmU7IiBhbHQ9IiIgc3JjPSIvL2dvb2dsZWFkcy5nLmRvdWJsZWNsaWNrLm5ldC9wYWdlYWQvdmlld3Rocm91Z2hjb252ZXJzaW9uLzEwMzg3MTAxNjAvP3ZhbHVlPTAmYW1wO2d1aWQ9T04mYW1wO3NjcmlwdD0wJmRhdGE9cGFnZUlkJTNEc2VhcmNoUmVzdWx0cyUzQnRyYXZlbENvdW50cnlJZCUzRFBUJTNCbGFuZ3VhZ2UlM0RkZSIgLz4KCgkJCQk8c2NyaXB0IHR5cGU9InRleHQvamF2YXNjcmlwdCI+CgkJCQkJaWYgKHR5cGVvZiBBVEl0YWcgIT0gJ3VuZGVmaW5lZCcpIHsKCQkJCQkJQVRJdGFnLnBhZ2Uuc2V0KHsibmFtZSI6InNlYXJjaFJlc3VsdHMiLCJsZXZlbDIiOjF9KTsKCQkJCQkJQVRJdGFnLmRpc3BhdGNoKCk7CgkJCQkJfQoJCQkJPC9zY3JpcHQ+